BOSSA-NOVA GITARRE LERNEN

Lateinamerikanische Musik und Spanische Folklore sind eng mit der Gitarre verknüpft. Sowohl im Bossa Nova als auch im Flamenco spielen die sechs Saiten eine zentrale Rolle und viele der Stücke von Genre-Helden wie Antonio Carlos Jobim, Baden Powell oder Paco de Lucia lassen sich ohne weitere Bearbeitung auf die Gitarre übertragen.

Besonders reizvoll sind die weich und warm klingenden Bossa-Nova-Akkorde, zumeist Vierklänge mit der None als Ergänzungston. Außerdem ist es eine spannende Herausforderungen einige der berühmtesten Songs, wie z.B. „Girl from Ipanema“ als Arrangement für Solo-Gitarre umzusetzen.

Im folgenden eine kurzes Lektion zu „A Felicidade“ von A.C. Jobim.

Solo-Gitarre: A Felicidade

Antonio Carlos Jobim ist eine Legende der lateinamerikanischen Musik und der Autor zahlreicher weltbekannter Stücke: „Desafinado“, „Corcovado“ und „Girl from Ipanema“ vereinen brasilianischen Samba-Rhythmus mit Jazz-Harmonien und stehen für den neuen Mix dieser Genres, den Bossa Nova. „A Felicidade“ ist eines der weniger bekannten Stücke von Jobim hat aber eine wunderbar fließende Melodie und interessante harmonische Passagen.

Dieses Arrangement steht in A-Moll und beginnt mit einem Intro-Vamp über Am – Amb6 – Am6:

Der folgende A-Teil mit einem Barré in der V.Lage kreist nach einer kurzen Modulation über Em nach Am zurück:

Die Akkorde an dieser Stelle lauten A13 – Ab13 – G13 – Gb13 – F13 – E7b13 nach Am.

Es ist also eine chromatische Akkordfolge die den Weg zum Wiederbeginn des Stückes ebnet. 
Das vollständige Arrangement klingt folgendermaßen: